Verabschiedung mal drei

(Juni 2017)

Das Schuljahr geht zu Ende und so wurden am Donnerstag, 29.06.2017 in der Mira-Lobe-Schule die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse feierlich verabschiedet.

Die Tanz-Gruppe hatte mal wieder einen ihrer bezaubernden Tänze mitgebracht.

Die Tanzgruppe Die Tanzgruppe Die Tanzgruppe

Die Viertklässler hatten ein kleines Theaterstück „Die drei Räuber“ und ein Abschiedslied „Alte Schule, altes Haus“ einstudiert und boten es der Schulgemeinde dar.

Die drei Räuber Das Abschiedslied Das Abschiedslied

Zur Erinnerung an die Mira-Lobe-Schule und als Glücksbringer für die Zukunft überreichte Frau Meier jeder Schülerin und jedem Schüler der vierten Klasse eine kleine Schultüte.

Frau Meier überreicht die Schultüten

Es hieß noch mehr Abschied nehmen: Unsere liebe Kollegin Heiderun Steinkopf geht in den Ruhestand. Traurig, aber wahr! Zum Glück hatte Frau Steinkopf ein großes Taschentuch mitgebracht. Die Kolleginnen hatten ihrer lieben Heiderun ein Lied gedichtet und dieses gaben sie zum Besten.
Wir wünschen Dir alles Gute im Ruhestand!!!

Frau Meier verlas die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand.

Frau Steinkopf mit großem Taschentuch bekommt ihr Urkunde verlesen.

Und als ob das nicht schon genug Abschied wäre, nein, auch Anna Keller unsere ehemalige Referendarin verlässt unsere Schule!
Wir wünschen Dir alles Gute für Deinen weiteren Lebens- und Schulweg!

Hier nochmal unsere Anna beim Zirkusprojekt!

Unsere Anna

Pünktlich mit dem Gong gingen die Schülerinnen und Schüler zum Bus vorbei an Frau Steinkopf, die für jeden noch eine kleine Süßigkeit mitgebracht hatte.

Frau Steinkopf verteilt Süßes zum Abschied.

 

Skipping Hearts

Am Montag, 26.06.2017 hatte die dritten und vierten Klassen ein Seilspringtraining besonderer Art. Frau Behrens von der Deutschen Herzstiftung e.V. trainierte die Schülerinnen und Schüler 90 Minuten lang mit dem Springseil. Das war richtig anstrengend und schweißtreibend.
„Das Herz ist ein Muskel, nur wenn man ihn regelmäßig trainiert, kann man ihn fit und seinen Körper gesund halten!“ Mit diesen Worten begrüßte uns Frau Behrens, startete den Workshop „Skipping Hearts – springende Herzen“ und trainierte die Schüler anschließend zwei Schulstunden lang. Dabei durften alle verschiedene Sprungvariationen mit dem Partner oder alleine ausprobieren.

Seilspringen Seilspringen Seilspringen Seilspringen

Am Ende des Workshops führten die Schülerinnen und Schüler ihre „Springkünste“ dann den anderen Klassen der Mira-Lobe-Schule in einer kleinen Choreographie vor. Angesteckt vom Seilspringfieber der Klasse 3 und 4 erkundeten auch die anderen Schüler die Seile und übten sich an den verschiedenen Sprüngen. Das hat richtig Spaß gemacht!
Auch die Presse kam vorbei und erkundigte sich über das Seilspringtraining bei der Lehrerin Frau Funk. Sie hatte Kontakt mit „Skipping Heart“s aufgenommen und sie bereits zum zweiten Mal an die Mira-Lobe-Schule geholt.

Thomas Meier von der Offenbach Post erkundigt sich bei Frau Funk über die Seiltrainingseinheit.
Nach der Aufführung hatte Frau Meier noch die Geschenke mitgebracht, die auf der akademischen Feier anlässlich des 25-jährigen Schuljubiläums von zahlreichen Gästen mitgebracht wurden. Diese durften die Schülerinnen und Schüler dann aufmachen.

Frau Meier hat die Geschenke mitgebracht.  Auspacken.

Festakt 25 Jahre Sprachheilschule

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums lud die Mira-Lobe-Schule zu einem Festakt ein. Der Festakt wurde am Freitag, 23.06.2017 im Rahmen des Wochenabschlusses gefeiert.

Der Wochenabschluss ist fester Bestandteil im Stundenplan der Mira-Lobe-Schule. Jeden Freitag treffen sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen in der Aula und zeigen auf der Bühne, was sie so alles gelernt haben.

Und so boten die Schülerinnen und Schüler auch heute für die geladenen Gäste ein buntes Programm dar.

Frau Meier begrüßte zunächst die Gäste mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre. Eine bewegte Zeit mit vielen Namenswechseln. So hieß die Schule zunächst Wendelinusschule – Abteilung Sprachheilschule dann Wendelinusschule – Sprachheilschule, später Schule am Amorbach und mit dem Wechsel von Klein-Umstadt nach Eppertshausen Mira-Lobe-Schule.

Frau Meier begrüßt die Gäste

Frau Meier beendet ihre Ansprache mit der Vorstellung der Moderatoren, die durch das Programm führen.

Frau Meier stellt die Moderatoren vor.

Schon wird die erste Aufführung angesagt: die Vorklassen mit dem Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“.

Immer wieder kommt ein neuer Frühling

„Und weiter geht es mit Herrn Fleischmann, dem Chef der Schulen“

Nun kommt Herr Fleischmann.

Herr Fleischmann überbringt Glückwunsche und auch ein Geschenk für die Schülerinnen und Schüler der Mira-Lobe-Schule.

Herr Fleischmann gratuliert.

„Und weiter geht es mit den Klassen 3a und 4a mit der Britta-Polka“

Und weiter geht es mit der Britta-Polka.  Die Britta-Polka

Und weiter geht es mit den Puppen-Theater der Klasse 3a und ihrem Lied „Wir sind die Kinder der Mira-Lobe-Schule“.

Bühne frei für das Puppen-Theater Wir sind die Kinder der mira-Lobe-Schule

Dann heißt es Bühne frei für die Leiterartisten. Die beiden ersten Klassen zeigen eine Nummer aus dem Zirkusprojekt, welches mit dem Circus Baldini anlässlich des Jubiläums für die Kinder im April organisiert wurde.

Die Leiterartisten Die Leiterartisten Die Leiterartisten Die Leiterartisten

Auch die Schulelternbeiratsvorsitzenden Frau Unger und Herr Millmann kommen auf die Bühne und bekunden ihre Zufriedenheit mit der Mira-Lobe-Schule – „eine Schule, mit der sich die Kinder identifizieren können und in die sie gerne gehen. So wünscht man sich Schule.“

Der Schulelternbeirat

Als Geschenk haben sie für alle Schülerinnen und Schüler den Schuljahresbegleiter für das kommende Schuljahr. Herzlichen Dank!

Es darf nicht vergessen werden, dass der Schulelternbeirat bereits beim Zirkusprojekt ein T-Shirt allen Schülerinnen und Schülern geschenkt haben.

Das Zirkus-T-Shirt

Schließlich lässt es sich Herr Millmann nicht nehmen und überreicht gemeinsam mit seinem Sohn Frau Unger, Frau Meier und Frau Naggatz einen Blumenstrauß, um seinen Dank für die tolle Zusammenarbeit auszudrücken.

Herr Millmann bedankt sich bei den Damen.

Nun kommen wir zur Schätzaufgabe des Monats. Wie viele Minigolf- und Tischtennisbälle sind ich unserem Schätzglas? Die Klasse 2a verkündet das Ergebnis und die Sieger.

Schätzaufgabe des Monats Schätzaufgabe des Monats

Und weiter geht es mit dem Schulamtsdirektor Herrn Eitel.

Herr Eitel gratuliert zum 25-jährigen Jubiläum und wünscht gutes Gelingen für die nächsten 25 Jahre.

Herr Eitel gratuliert.

Auch die Schulleiterin der Stephan-Gruber-Schule Frau Lehr, die Schulleiterin der Regenbogenschule Frau Blitz und die Schulleiterin der Schule am Kiefernwäldchen Frau Krämer gratulieren.

Die Schulleiterinnen Frau Lehr und Frau Blitz grtaulieren. Die Schulleiterin Frau Krämer gratuliert.

Die Tanzgruppe rundet das Programm des festlichen Wochenabschlusses mit ihrem „Takata-Tanz“ ab.

Die Tanz-Gruppe Die Tanz-Gruppe Die Tanz-Gruppe

Frau Meier verabschiedet die Schülerinnen und Schüler, die nun ein wenig früher als gewöhnlich in ihren Schulbussen nach Hause fahren und lädt die Gäste zu einem kleinen Umtrunk und Häppchen im Verwaltungsgebäude ein.

Frau Meier

So konnten die Gäste lecker schmausen, sich die vergangenen 25 Jahre Revue passieren lassen mittels der Chronik, mittels Bilderalben und gesammelten Presseartikeln oder die Ausstellung über das Zirkusprojekt genießen.

Lecker Schmaus Im Lehrerzimmr Erinnerungen an 25 Jahre Ausstellung zum Zirkus-Projekt Zirkusbilder

Ein gelungener Festakt – so finden wir – der das Jubiläumsjahr wunderbar abrundet.

 

Artikel: Ankündigung des Festaktes

Mira-Lobe-Schule feiert ihr 25-jähriges Bestehen

(Artikel von Jens Dörr, op-online.de, 13.06.2017)

Mira-Lobe-Schule erntet zum 25-jährigen Bestehen Lob vom Schuldezernenten 

(Artikel von Jens Dörr, op-Omline.de, 26.06.2017)

Sport- und Spielefest mit Bundesjugendspielen

(Juni 2017)

In diesem Jahr fand das Sport- und Spielefest am 14. Juni statt.

Zu Schulbeginn versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof. Frau Naggatz begrüßte alle Sportbegeisterten und eröffnete die diesjährigen Bundesjugendspiele.

Begrüßung Begrüßung durch Frau Naggatz

Zum Aufwärmen wurde das altbekannte Bewegungslied „Theo, Theo ist fit…“ getanzt.

Aufwärmen Theo Theo ist fit...

Anschließend ging es auf den Sportplatz neben der Bürgerhalle in Eppertshausen und dort bestritten die Schülerinnen und Schüler der Mira-Lobe-Schule bei angemehmen Wetter die einzelnen Disziplinen der Bundesjugendspiele.

Weitsprung Weitsprung Weitwurf Laufen

Einige fleißige Eltern halfen beim Stoppen und Messen.

fleißige Eltern fleißige Eltern fleißige Eltern

Auf dem Schulhof konnten sich die Schülerinnen und Schüler erholen, am Rohkost-Buffet bedienen, frühstücken oder sich einfach bewegen und spielen.

Frühstück Rohkost-Buffet Bewegung

Nach diesem schönen und bewegungsfreudigen Tag sind wir schon auf unsere Urkunden gespannt.

Danke sagen wir dem Sportleiterteam
Frau Lüdicke und Frau Funk
für die Organisation dieses schönen Tages!
Danke auch an unseren Herrn Löhr und an die fleißigen Eltern!

Wir gestalten unseren eigenen kleinen Garten

(Mai 2017, Drachenklasse)

Was machen wir aus unseren tollen selbst bemalten Bauchläden, die wir für unsere Zirkusaufführung angefertigt haben?

Unsere Bauchläden

Ganz klar: Wir gestalten unsere eigenen kleinen Gärten:

Gesagt, getan. Wir gehen in den Werkraum und kleben, pflanzen, bauen, sägen, hämmern, …

 

Im Werkraum:

Im Werkraum Im Werkraum Im Werkraum Im Werkraum Im Werkraum Im Werkraum

Und hier unsere fertigen Gärten:

Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten Unsere Gärten

Zoobesuch der Klasse 4a

(Mai 2017, Klasse 4a)

Am 8.5.2017 waren wir mit unserer Klasse im Frankfurter Zoo. Wir mussten morgens schnell von der Schule zum Bahnhof laufen, um den Zug zu erreichen.

Am Bahnhof

Wir haben viele Tiere gesehen. Am besten haben uns die Erdmännchen gefallen. Hier gab es kleine Babys, die miteinander getollt haben.

Die Erdmännchen    große Lauscher

Es gab dort auch einen Streichelzoo, in dem man viele große und kleine Ziegen streicheln konnte.

Wir streicheln die Ziegen.

Uns hat es gut gefallen und wir haben viel Eis gegessen.

Die Giraffenklasse

Vierter Tag beim Circus Baldini

21. April 2017

Wie jeden Tag ging es nach einem Frühstück in der Schule ab zum Zirkus. Dort angekommen, wurde alles für die Generalprobe gerichtet. Um 10.00 Uhr kamen Klassen der Stephan-Gruber-Schule und schauten gespannt zu. Auch vier Lehrerinnen der Mira-Lobe-Schule hatten eine Feuershoweinlage einstudiert.

Nach der Generalprobe hieß es dann auch schon bald, ab nach Hause.

Jedoch schon vier Stunden später sollte es im Zirkuszelt wieder hoch her gehen.

Denn heute ist der Tag der Aufführung!!!

Das Zelt

Ab 15.00 Uhr kommen fleißige Eltern und bauen den kulinarischen Stand auf.

Ab 16.00 Uhr füllt sich der Platz vor dem Zirkuszelt. Es können Würstchen, Naschtüten und Brezeln gekauft werden. Der Circus Baldini bietet Popcorn, Zuckerwatte und Getränke an. Die bestellten Karten können abgeholt werden. Man trifft den ein oder anderen, den man schon lange nicht mehr gesehen hat und hält mal hier und da ein Schwätzchen.

Beim Verkaufstand Beim Verkaufstand

Die Spannung steigt, das Lampenfieber überkommt den einen oder die andere. Um 16.30 Uhr ist dann Einlass. Die Abendkasse öffnet und man kann noch Karten erwerben.

17.00 Uhr: ein voll besetztes Zirkuszelt in Eppertshausen. Laute Musik ertönt aus den Lautsprechern.

Der Vorhang öffnet sich. Manege frei für die Zirkusdirektorin Jutta Meier mit ihrem Zirkusdirektorschüler!

Frau Meier mit ihrem Zirkusdirektorschüler

Die beiden begrüßen das Publikum. Frau Meier kündigt an, dass Ihr Zirkusdirektorschüler heute durch das Programm führen wird.

„Liebes Publikum Manege frei für die Ponys!“

Die Ponynummer Die Ponys

„Weiter geht es mit der Hula-Hoopnummer!“

Hula-Hoop Hula-Hoop Hula-Hoop Hula-Hoop

Nach diesem Augenschmaus, geht es weiter: Die Lachmuskeln werden beansprucht.

„Manege frei für die Clowns!“

die Clowns die Clowns die Clowns

Schon hört man es bellen.

Als nächstes kommt die Hundenummer…

die Hundenummer die Hundenummer die Hundenummer die Hundenummer die Hundenummer die Hundenummer die Hundenummer

Weiter geht es mit den Jongleuren:

die Jongleure Jonglieren mit den Ringen Tellerjonglage

Kurzer Umbau – die Weichmatte – und schon heißt es „Manege frei für die Trampolingruppe“:

Der Zirkusdirektorschüler Trampolinspringen Trampolinspringen Trampolinspringen Trampolinspringen

Die Clowns betreten wieder die Manege und verkünden „15 Minuten Pause!“

Pause

Eine kleine Stärkung gefällig? Kein Problem – der Bauchladen macht es möglich. Wie wäre es mit einer Naschtüte oder einer Brezel?

In der Pause Lecker Brezeln und Nachtüten

Zurück ins Zelt und „Manege frei für die Drahtseilkünstler!“

Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil Auf dem Drahtseil

Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu. Die Zauberer betreten die Manege!

Die Zaubershow Die Zaubershow Die Zaubershow Die Zaubershow

Was wäre ein Zirkus ohne seine Akrobaten?

Hier sind sie!

Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten Die Akrobaten

Und wieder kommt die Weichmatte. Das Trapez wird herunter gelassen!

„Manege frei für die Trapezkünstler!“

image057 image058 image059 image060 image061 image062

Zum Abschluss haben die Lehrerinnen ihren Auftritt – die Feuershow!

Die Feuershow Die Feuershow Die Feuershow

Beim großen Finale bedankt sich Frau Meier nochmals bei allen, die dieses Zirkusprojekt möglich gemacht haben:

Das große Finale Frau Meier bedankt sich.

Vielen Dank an…

… die Sparkasse Dieburg

… den Förderverein für sprach- und hörbeeinträchtigte Kinder e.V.

… den Circus Baldini

… die Gemeinde Eppertshausen

… die Eltern

… den Schulelternbeirat insbesondere an die Vorsitzenden Frau Unger und Herrn Millmann für die Organisation der Bewirtung, für die Naschtüten und die Gestaltung der Zirkus-T-Shirts, die allen Schülern vom Schulelternbeirat geschenkt wurden!

Rückseite des Zirkus-T-Shirts

Bürgermeister Carsten Helfmann nutzt die Gelegenheit; er gratuliert zum 25 jährigen Jubiläum und überreicht Frau Meier einen Scheck über 250 € für die Ausgestaltung des Schulhofes. Vielen Dank!

Die stellvertretende Schulleiterin der Stephan-Gruber-Schule Christiane Lachheb gratuliert auch. Außerdem, sei sie heute als Botin eingesetzt, denn , so berichtet sie, „als ich heute in der Bücherinsel in Dieburg war und dort erzählte, dass die Mira-Lobe-Schule 25 Jahre alt wird, habe ich kurzerhand ein Bücherpaket zusammengeschnürt bekommen und den Auftrag erhalten dieses mit den besten Grüßen zu überbringen.“  Herzlichen Dank an die Bücherinsel in Dieburg!

Der Auftritt war wundervoll! Alle sind zufrieden.

Auch Herr Maier ist zufrieden. Seine Aufnahmen der Aufführung sind gelungen und …

bald erscheint die DVD mit der ganzen Zirkusshow. Diese kann dann zu einem Unkostenbeitrag von 10 € erworben werden. Vielen Dank!

Zum Abschluss bittet der Circus Baldini die Zuschauer, noch die Bänke zusammenzuklappen und zum Lkw zu bringen, denn für den Zirkus heißt es noch heute Abend Aufbruch zum nächsten Ort.

Nicht nur beim Zusammenräumen der Bänke wird geholfen – einige Eltern lassen es sich nicht nehmen und helfen auch beim Zeltabbau.

Fleißig! Das Zelt wird abgebaut.

Bald schon ist der Platz wieder leer.

Was bleibt?

Ein Zylinder voller Erinnerungen...

Im Rapsfeld nebenan schwebt ein Zylinder gefüllt mit vielen wunderbaren Erinnerungen

so ist jede Schülerin und jeder Schüler der Mira-Lobe-Schule an den artistischen Herausforderungen in dieser  unvergesslichen Woche gewachsen!

Hier noch Artikel über das Zirkus-Projekt:

Manege frei fürs Schuljubiläum
(Artikel von Thomas Meier, op-online.de, 25.04.2017)

Kinder der Mira-Lobe-Schule proben für Zirkusauftritt
(Artikel von Melanie Schweinfurth, echo-online.de, 20.04.2017)

Dritter Tag beim Circus Baldini

20. April 2017

Auch heute ging es nach dem gemeinsamen Frühstück auf zum Zirkuszelt. Dort angekommen, gingen alle Schülerinnen und Schüler in ihre Gruppen und übten fleißig den ganzen Vormittag.

Tellerjonglage Ringjonglage Akrobatik Am Trapez Beim Trampolinspringen Tellerjonglage Auf dem Drahtseil

Nach dem Üben, mussten noch die Bänke für die Zuschauer aufgestellt werden.

Bänke tragenfleißig fleißig!

Dann war auch schon der dritte Tag vorbei und die Schülerinnen und Schüler fuhren mit ihren Bussen müde und glücklich nach Hause.

Morgen ist schon der Auftritt! Wir sind gespannt!

Zweiter Tag beim Circus Baldini

19. April 2017

Wie am ersten Tag wurde in den Klassen zunächst gefrühstückt. Bevor es dann auf zum Zirkuszelt am Sportplatz in Eppertshausen ging, gab es noch eine Überraschung für alle Schülerinnen und Schüler. Der Schulelternbeirat hat für jedes Kind der Mira-Lobe-Schule ein Zirkus-T-Shirt anfertigen lassen. Im altbekannten Grün mit einem wundervollen Zirkuszelt bedruckt!

Das T-ShirtVielen Dank für die T-Shirts!

An dieser Stelle bedanken wir uns im Namen aller Schülerinnen und Schüler für dieses fantastische Geschenk!!!

Im Zirkuszelt angekommen, ging es dann auch gleich in den einzelnen Gruppen los.

image003

Es wurde den ganzen Vormittag geübt. Und zum Aufwärmen gab es Kinderpunsch.

Hulahoop Seiltanz Tellerjonglage

Nach diesem gelungenen zweiten Tag, fuhren alle ein wenig müde aber dennoch glücklich nach Hause.

Und ganz klar: Wir sind schon auf morgen gespannt!

Erster Tag beim Circus Baldini

18. April 2017

Heute war es endlich soweit: die Zirkuswoche startete.
Nachdem alle Schülerinnen und Schüler in der Mira-Lobe-Schule in ihren Klassen gefrühstückt hatten, ging es zu Fuß Richtung Zirkuszelt.

Auf dem Weg zum Zrikuszelt
Im Zirkus angekommen, begrüßte uns die Mannschaft vom Circus Baldini.
Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen nahmen auf der Tribüne Platz, um ein paar Showeinlagen eines Baldini-Ponys und der Baldini-Hunde zu bestaunen.

Das Pony die Hunde Auf der Tribüne

Ein paar wichtige Verhaltensregeln wurden bekannt gegeben und dann ging es los:
Jeder durfte sich im Laufe des Vormittags an den verschiedenen „Nummern“ ausprobieren:
Beim Hulahoop …

Hulahoop Hulahoop

…. beim Jonglieren mit Ringen und Bällen und der Tellerjonglage …

Jonglage Tellerjonglage
… bei der Akrobatiknummer und der Leiterakrobatik …

Akrobatik Akrobatik Leiterakrobatik
… beim Trampolinspringen …

Trampolinspringen
… am Trapez …

Am Trapez am Trapez
… und auf dem Drahtseil.

Seiltanz
Nachdem alles ausprobiert werden konnte, wurden die Gruppen gebildet. Jeder suchte sich aus, bei welcher „Nummer“ er mitmachen möchte, also was er die nächsten drei Tage nun üben wird.
Nach diesem spannenden ersten Zirkustag hieß es dann um 12.30 Uhr ab in die Busse und nach Hause.

Wir sind schon so sehr auf morgen gespannt!