Herbstlicher Wochenabschluss mit Spendenübergabe der Sparkasse Dieburg

(Oktober 2020)

Am 1. Oktober 2020 gab es nach langer Zeit mal wieder einen Wochenabschluss. Da aufgrund der Corona-Pandemie derzeit kein Wochenabschluss in der Aula stattfinden kann, verlegten wir den Herbstlichen Wochenabschluss nach draußen. Ein schönes buntes Programm hatten die einzelnen Klassen mal wieder auf die Beine gestellt.

Zunächst zeigten die Vorklassenkinder ihre gebastelten Drachen. Die Viertklässler boten ein Instrumentalstück „Türkischer Marsch“ von Beethoven dar und erinnerten an das Jubiläumsjahr „250 Jahre Beethoven“. Die Drachenklasse und die Bärenklasse führten den Körperteile-Blues auf und ein englischer Sprechvers wurde von der Klasse 3b dargeboten. Die neu gewählten Klassensprecherinnen und Klassensprecher, die den neuen Schülerrat bilden, stellten sich vor und verkündeten das neue Motto: Wir lassen andere vor. Wir halten Abstand.

   

Neben all diesen hervorragenden Programm-Punkten stand noch ein Highlight auf dem Programm: Offizielle Spendenübergabe: Der Vorstandvorsitzende der Sparkasse Dieburg Manfred Neßler war gekommen und überreichte einen Scheck. Die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Dieburg unterstützt des Projekt „Schulhund“ mit 5000 Euro. Mit diesem Geld wird die Schulhund-Ausbildung der beiden Hunde Kalle und Mo finanziert.

Die Hundebesitzerinnen und Lehrerinnen Julia Funk und Ulrike Lüdicke, unsere Schulleiterin Jutta Meier und alle Schülerinnen und Schüler bedanken sich bei Herrn Neßler für die großzügige Spende! HERZLICHEN DANK!

Hier können Sie Weiteres zur Spendenübergabe lesen:

Artikel in der Offenbach Post von Thomas Meier: Sparkasse unterstützt Schulhunde-Projekt der Mira-Lobe-Schule

Kalle und Mo – die Schulhunde der Mira-Lobe-Schule (Website der Sparkasse Dieburg)

 

Unsere Schulhunde Mo und Kalle im Unterricht

Seit ein paar Monaten gibt es an unserer Schule zwei haarige Praktikanten: Kalle und Mo

Kalle ist ein eineinhalb Jahre alter Labrador und Mo ist ein eineinhalb Jahre alter Viszla.

Kalle und Mo werden zu Schulhunden ausgebildet. Hier kann man Sie im Unterricht bei Ihren Hundebesitzerinnen Frau Lüdicke und Frau Funk sehen.

Kalle im Einsatz


(Bilder von Thomas Meier)

Mo im Einsatz


(Bilder von Thomas Meier)

Plastikmüll vermeiden - Stofftaschen statt Plastiktüten

September 2020

Die Fledermausklasse hat sich mit dem Thema „Plastikmüll“ beschäftigt.

„Erschreckend wie viel Plastikmüll tagtäglich entsteht.“, stellten die Schülerinnen und Schüler fest.

„Auch wir können Plastikmüll vermeiden. Wir benutzen Stofftaschen.“

Und damit diese nicht so langweilig aussehen, haben wir sie im Kunstunterricht bemalt.

 

Wir bemalen Steine im Kunstunterricht

(September 2020)

Die Schülerinnen und Schüler der Fuchsklasse haben im Kunstunterriht Steine bemalt. Viele Menschen haben dies jetzt in der Coronazeit ebenfalls getan. Wir wollten damit das neue Kräuterbeet im Vorklassengarten verschönern.
Hier sind wir beim Bemalen der Steine:

Hier kann man unsere Steine bewundern:

Wir starten in den Pakt für den Nachmittag

(August 2020)

Seit Beginn des Schuljahres 2020/2021 sind wir in den Pakt für den Nachmittag gestartet.

Wir lernen, essen und spielen nun gemeinsam von 8.15 Uhr bis 14.15 Uhr.

Täglich ab 12.00 Uhr werden die Lehrerinnen der Mira-Lobe-Schule in der Lern-, Essens- und Spielzeit von 10 Betreuungskräften, einer pädagogischen Fachkraft und einer FsJ-Kraft des Vereins für innovative Jugendhilfe „Die Villa“ unterstützt. Die Pädagogische Leiterin ist Marion Kraus.

In der Gesamtkonferenz am 10. September 2020 stellten die Betreuungskräfte und die Lehrerinnen sich gegenseitig vor.


(Foto: Thomas Meier)

Weiteres können Sie im Offenbach-Post-Artikel von Thomas Meier erfahren.

Den Herausforderungen stellen: Mira-Lobe-Schule in der Corona-Krise in Pakt für den Nachmittag aufgenommen

 

Einschulung 2020/2021

August 2020

Am 18. und 19. August war es wieder so weit: Der erste Schultag der neuen Erstklässler und Vorklassenkinder.

Am Dienstag wurden 12 Kinder in die Drachenklasse bei Frau Lüdicke und  7 Kinder von Frau Lachner in die Elefanten-Vorklasse eingeschult.

Am Mittwoch wurden dann 12 Kinder von Frau Naggatz in die Froschklasse und 8 Kinder in die Bären-Vorklasse bei Frau Krautwurst aufgenommen.

Frau Meier begrüßte die Kinder und ihre Eltern herzlich in der Turnhalle.

Die Adlerklasse von Frau Ebanja wurde von zwei Schülern auf der Bühne vertreten, die die Schulanfänger willkommen hießen. Anschließend wurde ein Film der Adlerklasse gezeigt. Frau Ebanja hatte den coolen Lola-Rap mit ihrer Klasse einstudiert und aufgezeichnet. So wurden wir alle wunderbar auf den neuen Lebensabschnitt eingestimmt.

Einem Handpuppenspiel über den kleinen Löwen, der in die Schule kommt, wurde anschließend ebenfalls gebannt zugeschaut. Frau Thomas hatte es mit der Lamaklasse einstudiert und aufgenommen.

Endlich durften alle neuen Schüler ihr neues Klassenzimmer bestaunen. Die erste Schulstunde konnte beginnen.

Die Schulgemeinde der Mira-Lobe-Schule wünscht den neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Schuljahr und viele spannende und schöne Momente…

 

 

Schreibwerktstatt

März 2020

Die Klassen 3c und 4b haben an der Schreibwerkstatt der Sparkasse Dieburg teilgenommen. Es entstanden Texte, Bilder, Klanggeschichten und ein kleines Hörspiel rund um das Thema „(Aufstand im) Schlaraffenland“. Zwei Kinder der 4. Klasse hatten außerdem die Möglichkeit, beim Workshop „Sprechen für´s Hören“ mitzumachen.

Leider konnte in diesem Jahr die Präsentationsveranstaltung aufgrund von Corona nicht stattfinden. Deshalb bekamen die Kinder der 3. und 4. Klasse drei große Pakete zugeschickt. Für jede und jeden war ein dickes Buch mit den Geschichten aller teilnehmenden Schulen darin. Die Kinder, die am Sprechworkshop und an der Aufnahme im Tonstudio teilgenommen hatten, bekamen zusätzlich eine eigene CD und eine CD für die Klasse geschenkt. Und noch eine Überraschung gab es: die beiden Klassen haben als Anerkennung für das besondere Engagement von der Sparkasse Dieburg 200 Euro für die Klassenkasse bekommen! Davon werden Füller für die Drittklässler und T-Shirts zum Abschied der Viertklässler mitfinanziert.

Hier eine Auswahl der Texte, die im Winter 2019/20 entstanden sind:

Klasse 3c

Schatzsuche

Die drei Jungs heißen Leo, Tom und der Boss heißt Theo. Er hat immer die besten Ideen und der Boss hat eine Schatzkarte. Die drei Jungs suchen den Schatz. Der Schatz ist im Schlaraffenland. Die drei Jungs sind im Schlaraffenland angekommen und suchen den Schatz im Schloss. Aber der König sagt: „Was macht ihr in meinem Schloss?“ Der Boss sagt: „Wir suchen einen Schatz im Schlaraffenland.“ Der König lacht: „Ihr habt die Schatzkarte falsch rum. Das Schlaraffenland ist schon der Schatz!“

Mein Schlaraffenland

Man muss hier geboren werden. Zum Essen gibt es Regenbogenkuchen und zum Trinken Regenbogenmilchshake. Die Häuser bestehen aus Lebkuchen und die Straßen bestehen aus Schlagsahne. Es gibt Neon-Tiere und Neon-Fledermäuse. Es gibt keine Regeln, man darf im Schlaraffenland alles machen. Es gibt Regen, aber aus Lollis. Ich tu Leckereien essen und im Pool schwimmen mit sehr vielen Leckereien.

Otto im Schlaraffenland

Text Instrument Langsam Schnell Laut Leise
Otto war spazieren im Wald.

Er hatte einen Busch gesehen. Der Busch hatte gewackelt.

Fingerzimbeln x x
Durch den Busch ist Otto ins Schlaraffenland gegangen. Triangel x x
Im Schlaraffenland musste Otto erstmal essen. Er hat Gummi-Fische und Würmer aus Schokolade gegessen. Klanghölzer x x
Jetzt ging Otto schlafen in eine Stange. Fingerzimbeln x x
Am Morgen hat er Erdbeerquark gefrühstückt. Triangel und Klanghölzer x x
Er hat schöne Gummi-Schmetterlinge und eine Biene aus Bananen gesehen. Große Klanghölzer x
Es regnete goldene Taler. Otto sammelte die goldenen Taler auf und ging aus dem Schlaraffenland raus zurück in den Wald in seine Höhle. Klanghölzer x

Klasse 4b

Was ist in unserem Leben gut und „schlaraffig“?

Wir leben wie im Schlaraffenland. Wir können in die Schule laufen und mit den Freunden spielen. Wir können lernen. Wir können uns Sachen kaufen. Wir haben Autos und Betten. Wir haben Mathetage in der Schule oder machen Ausflüge mit der Schule. Wir haben Ferien. Wir können schwimmen gehen und in der Fahrradschule mit den Polizisten lernen. Wir haben Häuser und ein Krankenhaus. Wir können bauen und Sport machen. Wir können fliegen in andere Länder. Wir haben eine Tafel zum Aufgaben machen. Wir haben Essen und Anzüge. Wir haben Tische und Stühle. Wir können arbeiten und Bücher lesen.

Vieles läuft schief in unserem Schlaraffenland

Es ist schlecht, dass wir so viel Plastik verbrauchen. Alles ist in Plastik verpackt, wenn du einkaufen gehst. Plastik ist schlecht für die Tiere im Meer. Manche Leute werfen ihre Plastiktüten einfach weg. So schwimmen viele davon im Meer. Manche Boote schmeißen Plastik weg ins Meer.

Es ist schlecht, dass wir zu viele Abgase haben von Fabriken. Die Fabriken machen zu viele Abgase und unsere Luft wird schlechter. Die Bäume machen uns bessere Luft. Wir kriegen O (Sauerstoff) und die Bäume nehmen C (Kohlenstoff) zum Wachsen. Die Fabriken machen für uns Spielsachen und T-Shirts. Die sollen weniger Abgase machen. Also müssen wir weniger Sachen kaufen. Wir fahren auch zu viel mit dem Auto, wir fliegen um die Welt mit Flugzeugen. Es ist besser zu laufen und Rad zu fahren oder mit der Bahn in andere Länder zu fahren. Auch LKWs, Motorräder und Schiffe machen Abgase. Und die Kühe pupsen Methan. Das ist schlecht für die Luft!

Dialoge im Schlaraffenland

An der Gemüsetheke

Mama fragt: Wollen wir Erdbeeren kaufen?

Michel antwortet: Nein. Es ist Winter und sie sind weit von Ägypten hergeflogen!

Mama fragt: Warum wollen wir nicht aus Ägypten Erdbeeren kaufen?

Michel antwortet: Weil es zu viel CO2 erzeugt, sie herzufliegen.

Mama fragt: Was sollen wir dann kaufen?

Michel antwortet: Wir können Äpfel aus der Nähe kaufen.

 

Im Klassenzimmer

Frau Schmidt sagt: Lest die zwei Blätter!

Max ruft: Frau Schmidt, kannst du bitte beim nächsten Mal doppelseitig kopieren, damit wir weniger Blätter verbrauchen? Das ist besser für die Umwelt.

Frau Schmidt antwortet: Ok, kein Problem!

 

Der Weg zum Training

Tante Tanja fragt: Willst du mit dem Auto zum Training fahren?

Ben sagt: Nein, danke! Ich fahre mit dem Fahrrad.

Tante Tanja sagt: Es regnet doch!

Ben sagt: Dann gehe ich mit dem Regenschirm.

 

Hier noch ein Ausschnitt aus der Klassenzeitung der Viertklässler:

Workshop Sprechen für´s Hören

S. und ich haben eine Tonaufnahme am 27.2.20 in der Sparkasse in Groß-Umstadt gemacht. An dem Tag hatte es geschneit. Wir lasen eine Geschichte über das Schlaraffenland. Es gab leckeres Essen. Wir haben mit den anderen Kindern Spiele gespielt. Für die Aufnahme wurde geprobt. Auch wurden wir fotografiert.

Bei der nächsten Probe am 12.3. war ich krank. Weil die Schule am 16.3. wegen der Krankheit Corona geschlossen wurde, haben wir die Aufnahme bei uns zu Hause im Schlafzimmer am Handy gemacht.

 

Punsch-Pause

(März 2020)

Am Dienstag, 03.03.2020 war es soweit! Die lang ersehnte Punschpause wurde Wirklichkeit. Der Schülerrat hatte in einer seiner Sitzungen die Idee, eine Punschpause durchzuführen.

Plakate wiesen Die Schülerinnen und Schüler der Mira-Lobe-Schule schon im Voraus darauf hin.

Am Dienstag kam dann noch die Durchsage, dass alle an ihren Becher denken sollen und …

… anstellen und dem Punsch immer näher kommen.

Die Mitglieder des Schülerrats schenkten den Punsch aus.

 

Unsere Schulleiterin Jutta Meier wollte natürlich auch mal probieren.

Sehr lecker! Ein gelungenes Projekt: In dieser Pause sah man viele glückliche Kinder mit gefüllten Bechern über den Schulhof flanieren

Skipping hearts

(Februar 2020)

Am Mittwoch, 26.02.2020 hatten die vierten Klassen ein Seilspringtraining besonderer Art. Frau Peter von der Deutschen Herzstiftung e.V. trainierte die Schülerinnen und Schüler mit dem Springseil. Das war richtig anstrengend und schweißtreibend.
Sie begrüßte die Schülerinnen und Schüler und erklärte ihnen, dass das Herz ein Muskel ist, den man regelmäßig trainieren muss, damit der Körper fit und gesund bleibt.

„Skipping Hearts – springende Herzen“ und springende Schüler waren in der Turnhalle fleißig am Trainieren. Verschiedene Sprungvariationen mit und ohne Partner wurden ausprobiert.

Am Ende des Workshops führten die Schülerinnen und Schüler ihre „Springkünste“ dann den anderen Klassen der Mira-Lobe-Schule in einer kleinen Choreographie vor. Angesteckt vom Seilspringfieber der Klasse 4 erkundeten auch die anderen Schüler die Seile und übten sich an den verschiedenen Sprüngen. Das hat richtig Spaß gemacht!
Auch die Presse kam vorbei und erkundigte sich über das Seilspringtraining bei der Lehrerin Frau Funk. Sie hatte Kontakt mit „Skipping Heart“s aufgenommen und sie bereits zum dritten Mal an die Mira-Lobe-Schule geholt.

Hier gibt es noch mehr zu lesen:

Artikel von J. Dörr (Diebuger Anzeigenblatt) Es ist ein Vorsorgeprojekt

Wir feiern Fasching

(Februar 2020)

Am Freitag, 21.02.2020 hieß es „Wir feiern Fasching in der Schule!“

Viele kamen verkleidet in die Schule.

Ab der dritten Stunde wurde dann in den einzelnen Klassen Fasching gefeiert. Einige Klassen waren bei der Faschingsfeier in der Turnhalle dabei. Bürgermeister Carsten Helfmann hatte den Sturm auf das Rathaus nach dem Anschlag in Hanau in die Turnhalle verlegt. Vor dem Rathaus war Trauerbeflaggung. Herr Helfmann erklärte den Kindern dann auch, warum in diesem Jahr der Sturm auf das Rathaus in die Turnhalle verlegt wurde und bat die Kinder, für eine Minute leise zu sein und den Angehörigen der Opfer Kraft zu schicken. Das taten die Kinder dann auch.

Danach sangen und tanzten die Kinder gemeinsam mit dem Bürgermeister und auch das „Eppertshäuser Settche“ wurde wieder zum Besten gegeben.

Zum Abschluss schmiss Herr Helfmann wie in jedem Jahr die von den Schülern der Mira-Lobe-Schule und Stephan-Gruber-Schule sehnsüchtig erwarteten Süßigkeiten.

Helau und Äla!